Startseite Salzwedeler Tafel

Die Salzwedeler Tafel


 

Der Tafelgedanke wird nun seit über 20 Jahren in Deutschland gelebt. Die mittlerweile 920 Tafeln in Deutschland sind heute von großer sozialer Bedeutung. Ausgangspunkt war der Wunsch, die Vernichtung von wertvollen Lebensmitteln zu verhindern und gleichzeitig die Situation von Bedürftigen zu verbessern.

An dieser Stelle sei allen Sponsoren von Lebensmitteln, Geld und den vielen Helfern gedankt, ohne die die Tafel ihre übernommene Aufgabe nicht erfüllen könnte.

Die Spenden sind ein weithin sichtbares Zeichen für mehr Mitmenschlichkeit und Solidarität in unsere Gesellschaft.

 Viele werden sich noch an die Anfänge in der ersten Ausgabestelle in der Goethestraße erinnern. Mit wie vielen Gefühlen dieser Tag verbunden war, hat von Seiten der Helfer und der Bedürftigen keiner vergessen. Zwischenzeitlich versorgt die Salzwedeler Tafel mit ihren 4 Ausgabestellen  jede Woche ca. 500 Bedürftige mit Lebensmitteln. Dabei ist die Ausgabe selbst nur ein kleiner Teil der nach außen hin sichtbaren Aufgaben. - Die ganze Woche werden im gesamten Kreis, und auch darüber hinaus in Zusammenarbeit mit den Nachbartafeln, Lebensmittel mit den zwischenzeitlich 3 Tafelfahrzeugen eingesammelt. Diese sind zu sortieren und ausgabefertig vorzubereiten. Dazu sind ca. 60 fleißige Helfer Woche für Woche - die Meisten in ihrer Freizeit- unterwegs.
Und auch eine Kleiderkammer wurde eingerichtet, in der man zu sehr kleinen Preisen gut erhaltene Bekleidung für Klein und Groß erhalten kann.

So leisten wir einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Situation Bedürftiger, damit diese sich vielleicht auch mal andere Wünsche erfüllen können.